Unsere Geschichte

Facet5 wurde in den 1980er Jahren von Norman Buckley entwickelt – als Antwort auf den Bedarf nach einem schnellen, praktischen und intuitiven Persönlichkeitstool.

In den 1980ern entwickelt und 1990 offiziell eingeführt

Eine passgenaue Marktlücke für Facet5

Unsere Geschichte beginnt Mitte der 80er Jahre, als die Assessment-Branche boomte. Organisationen standen vor der Wahl: Traditionelle Modelle waren gut erforscht und verlässlich, aber komplex. Sie erforderten ein hohes Maß an Schulung und Erfahrung und die gewonnenen Daten mussten durchweg von Fachleuten interpretiert werden. Oder sie konnten sich für viel einfachere und oft gut vermarktete Messverfahren entscheiden, doch Qualität und Aussagekraft wurden oft der Benutzerfreundlichkeit geopfert – obwohl die Daten für wichtige Personalentscheidungen genutzt wurden.

“Mitte der 1980er-Jahre beriet ich Unternehmen in Großbritannien mithilfe der damals besten psychometrischen Skalen. Ich wusste, dass es da draußen gute psychometrische Instrumente gab, aber zur richtigen Anwendung waren viel Übung und Erfahrung erforderlich. Jemand forderte mich unerwartet auf, mir etwas auszudenken, was schnell und einfach zu verwenden war und mehr hergab als die damaligen Instrumente. Und dann hatte ich die Idee. So entstand der erste Entwurf für Facet5.”

Norman Buckley, Author

Unsere Philosophie ist bis heute gleich geblieben. Wir verwandeln weiterhin zuverlässige Daten in wertvolle Erkenntnisse und präsentieren die Informationen so praktisch und anwendbar wie möglich – sodass sie umsetzbar sind.

Die Autoren stellen sich vor

Norman Buckley Author of Facet5

Norman Buckley
Gründer und Autor

Norman ist seit 40 Jahren einer der führenden Köpfe in den Bereichen Persönlichkeitstests und Profiling. Er konzentrierte sich in dieser Zeit unbeirrt darauf, Organisationen, gestützt auf ein breites psychologisches Verständnis, einen praktischen Nutzen zu bieten.

Norman absolvierte in Sydney ein Psychologiestudium und sammelte erste Erfahrungen bei einer australischen Beratungsfirma. Ab 1978 leitete er sein eigenes Unternehmen in Großbritannien, als Vorreiter für individuelle Beurteilungs- und Entwicklungsprozesse. Er hat sich ausgiebig mit der Analyse biografischer und persönlichkeitsbezogener Daten beschäftigt.

Facet5 wurde offiziell im Januar 1990 eingeführt, basierend auf zehnjähriger Forschung auf dem Gebiet der Persönlichkeitstheorie. Norman spielt weiterhin eine zentrale Rolle in der Weiterentwicklung des Instruments.

Rebekah Williams Co-author of Facet5

Rebekah Williams
Geschäftsführerin
und Co-Autorin

Rebekah kam 1996 zu Facet5, nachdem sie von der klinisch-psychologischen Forschung in den Bereich Wirtschaftspsychologie gewechselt war. Zusätzlich machte sie ihren Masterabschluss in Organisationspsychologie.

Anschließend arbeitete sie mit Organisationen des öffentlichen und privaten Sektors zusammen und übernahm wichtige Beratungsaufgaben im Rahmen weitreichender Programme für organisatorischen Wandel und Umstrukturierung.

Rebekah kam 1996 zu Facet5 und entwickelte zuerst eine einzigartige Palette von Methoden zur persönlichen Entwicklung. In dieser Zeit führte sie auch viele Entwicklungsprogramme für Teams und Einzelpersonen für Kunden in Großbritannien und Europa durch. Ihre Arbeit bei Facet5 reichte von der persönlichen Beurteilung, Führungskräfteentwicklung und Teambildung bis hin zur Konzeption und Durchführung von Schulungsprogrammen, um Kunden komplexes Wissen und Technologie zu vermitteln.

Facet5 verlegte 2000 seinen Sitz nach Australien und Rebekah zog als Geschäftsführerin und Co-Autorin nach Sydney. Sie ist weiterhin an der globalen Produktentwicklung beteiligt.

Unsere globale Community kommt zu Wort

Menschen stehen im Mittelpunkt von Facet5. Unser Erfolg zeigt in der Tat, wie gut unsere Beziehungen zu unseren Kunden und Beratern sind.

Was lieben die Menschen so an Facet5? Erfahren Sie mehr von einigen unserer Freunde. . .

Keeley Addison

WithIN Consultancy

Facet5-Fan seit: 2008

Facet5 und ich:

‘Geselligkeit war Euer Trumpf’. . .

Vor Facet5 war ich ein selbsterklärter Psychometrie-Junkie. Genau: Ich hatte einen Bericht (und kannte das alles schon)! Davor fand ich meine Berichte von anderen Instrumenten immer halbwegs zufriedenstellend und dachte, das sei das Beste, was sich aus Persönlichkeitsprofilen machen lässt. Diesen „Genau so bin ich“-Moment hatte ich davor noch nie. Aber das war kein Problem, weil ich eigentlich auch dachte, dass es das überhaupt nicht gibt… Bis zu Facet5.

Für mich war die Subtilität des Subfaktors „Geselligkeit“ genau die Erklärung, warum ich mich nie für extrovertiert gehalten habe (obwohl ich das für alle anderen Instrumente immer war). Endlich konnte ich mir meine komplizierten Energiepräferenzen erklären!

Ok, irre, genau so bin ich“, dachte ich dann erneut beim Faktor „Emotionalität“. Ich bin jemand mit einem hohen Wert auf dieser Dimension und Facet5 hat es mir ermöglicht, meine Stärken und Risiken in diesem Bereich in Worte zu fassen. Ich hatte das Gefühl, dass mir Facet5 die Erlaubnis gab, ich selbst zu sein. Ab da habe ich Facet5 bei meinen Kunden verwendet. Ich liebe es einfach, zu sehen, wie sie ihren eigenen „Wow“-Moment erleben – wenn sie sich so gut in dem Ergebnis wiedererkennen!

Die Mischung aus verständlicher Sprache, einfachem Layout und Breite der Subfaktoren ist für mich einmalig.

Nina Sosinka

Facet5 Poland

Facet5-Fan seit: 2013

Facet5 und ich:

Ich liebe Facet5! Die positiven Formulierungen helfen Personen, ihr Potenzial im Vergleich zu anderen zu verstehen.

Die Präzision von Facet5 ist unglaublich und zaubert ein Lächeln in jedes Gesicht. Personen gehen aus dem Gespräch, wissend, was ihre Talente und Herausforderungen sind und wie ihre neu entdeckte Selbstaufmerksamkeit ihnen helfen kann, ihre Entwicklungsziele zu erreichen.

Die Erkenntnisse, die Facet5 liefert, sind vielseitig einsetzbar. Die Möglichkeiten sind in der Tat unbegrenzt … Die Arbeit mit Facet5 und seinem Team wird nie langweilig!

Tracy Arnold

Double Yolk Consulting

Facet5-fan seit: 2010

Facet5 und ich:


Ich liebe Facet5 aus vielen Gründen, aber der herausragende Grund ist für mich der Emotionalitätsfaktor! Es ist ein einzigartiges Element von Facet5 und ein so bedeutsamer Teil unserer Persönlichkeit; ganz gleich ob jemand einen hohen, mittleren oder niedrigen Wert hat, es geht immer darum zu verstehen, wie diese Person sich fühlt und auf ihr Umfeld reagiert. Ehrlich gesagt, allein dieser Faktor ließe sich stunden-, wochen-, monate- und jahrelang analysieren bzw. Hand aufs Herz: ein Leben lang, denn schließlich sind wir Menschen, die Gefühle haben.

Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie oft ich mit Facet5 beim Coachen von Führungskräften oder Teams mit dem Emotionalitätsfaktor ins Schwarze getroffen habe. Er ermöglicht, Verletzlichkeit, Selbstvertrauen, Glaube an sich selbst und die eigene Einstellung hilfreich zu thematisieren und dabei Verständnis und Wertschätzung zu fördern. Ich kenne kein anderes Instrument, das diesen Faktor so behandelt wie Facet5, wenn überhaupt.

Die Mischung aus Tiefe und Einfachheit, die Facet5 bietet, macht es zu so einem wirksamen Helfer beim Coaching – es liefert immer wieder neue Erkenntnisse.

Persönlich arbeite ich mit Facet5 am liebsten in Teams: Es ist großartig zu sehen, wie jemand plötzlich ganz anders über eine andere Person denkt und wie Verständnis und Wertschätzung zunehmen. Der wertfreie Austausch über Profile schafft die Grundlage für eine wirksamere Teamarbeit.

Charlotte Hinks

Acacia Coaching & Development

Facet5-Fan seit: 2013

Facet5und ich:


Ich liebe Facet5, weil es die dunkelsten Winkel menschlicher Beziehungen ausleuchtet.

Als ich mit Facet5 zu arbeiten begann, intern bei meinem vorigen Arbeitgeber, verstand ich mich gerade nicht so gut mit einem anderen Mitglied meines Teams. Als wir nebeneinander sitzend unsere Facet5-Profile betrachteten, hatten wir beide ein echtes Aha-Erlebnis. Bei „Kontrolle“ hatte ich einen niedrigen, sie hingegen einen hohen Wert. Damit war alles zu unseren unterschiedlichen Arbeitsstilen gesagt und warum wir uns so fremd waren. Als wir das begriffen, konnten wir beginnen, neu miteinander zu kommunizieren, sodass es für beide funktionierte. Das hat unsere Arbeitsbeziehung positiv verändert, denn nun verfügten wir über Mittel, uns bei Schwierigkeiten zu verständigen.

Seit ich mein eigenes Coaching-Unternehmen habe, verwenden wir Facet5 vor allem bei Führungsteams, die ihre Leistung durch ein besseres Verständnis und festere Beziehungen optimieren wollen. Diese Aha-Momente immer wieder mitzuerleben und Teams voranzubringen, macht ungeheuren Spaß.

Piotr Sosinki

Facet5 Poland

Facet5-Fan seit: 2007

Facet5 und ich:


Ich liebe Facet5, weil es ein extrem zuverlässiges, nützliches und starkes Verfahren zur Messung der Persönlichkeit ist. Tatsächlich liefert es einen Maßstab des menschlichen Potenzials. Es zeigt menschliche Fähigkeiten wie kein anderes verfügbares Instrument.

Als Facet5-Beraterin vergleiche ich mich selbst gerne mit einem Diamantschleifer: Die Personen sind die Diamanten, die etwas Schliff nötig haben – Facet5 zeigt mir, wo ich ansetzen kann, um ihr wahres Potenzial zum Vorschein zu bringen.

Jess Symes

The Symes Group

Facet5-Fan seit: 2010

Facet5 und ich:


Nach einer tollen Besprechung mit Grant habe ich mich für Facet5 akkreditieren lassen. Die Akkreditierung hat mir wirklich geholfen, mich selbst und andere besser zu verstehen.

Mit Facet5 kann ich Kunden mit meiner Arbeit besser weiterhelfen. Sprich: Facet5 ist zu 100 % genau und hilft dem Kunden zu 1000 % weiter.

Tanja Vlug

Humancollective

Facet5-Fan seit: 2012

Facet5 und ich:


Ich habe verschiedene und mehrdimensionale Verfahren der Persönlichkeitsmessung in meiner Laufbahn verwendet, aber noch nie erlebt, dass Kunden so begeistert sind und sich in dem Maße wiederfinden wie bei Facet5.

Facet5 ist umwerfend präzise. Es verwendet eine “normale” Sprache und ist vollkommen nachvollziehbar. Wie unsere Kunden habe auch ich mich sofort in das Instrument verliebt.

Michiel Castelijns

Humancollective

Facet5-Fan seit: 2008

Facet5 und ich:

Meine Liebe für Facet5 stand fest, sobald ich mein Facet5-Profil gelesen hatte. Ich war erstaunt, wie genau es war – ich reagiert ungefähr so: “Woher wissen die das über mich? … Haben die einen meiner ehemaligen Chefs interviewt?”

TeamScape ist einer meiner Lieblingsbereiche von Facet5. Facet5 ist das einzige Persönlichkeitsinstrument, das Daten zu Teams liefert, die tatsächlich erkennen lassen, wie das Team arbeitet. Deshalb verwenden wir Facet5 TeamScape bei vielen unserer Startup-Kunden, um ihren Investoren- und Management-Teams verstehen zu helfen, wie sich persönliche Arbeitspräferenzen auf das Team auswirken und wie sie ihre Beziehungen am besten festigen können.

Weltweit beliebt

Durch Weiterentwicklung sind wir gewachsen und gereift – und tun dies auch weiterhin. Heute ist Facet5 für Tausende Organisationen weltweit das Persönlichkeitsinstrument der Wahl. Wir sind sehr stolz, einige der weltweit erfolgreichsten Organisationen dabei zu unterstützen, ihr Potential auszuschöpfen.

Heute unterstützen wir unsere Kunden dabei, im gesamten Werdegang eines Mitarbeiters im Unternehmen Höchstleistungen zu erbringen.

Unser Hauptsitz befindet sich in Großbritannien, aber wir sind weltweit präsent – unser großer Kreis an Partnern und Mitwirkenden erstreckt sich über Länder nah und fern. Aktuell ist Facet5 in über 60 Ländern und 33 Sprachen erhältlich.